Für jede Art von Bodenbelag  

DEVI Fußbodenheizungen funktionieren unter allen Arten von Bodenbelag, wie zum Beispiel: Keramikfliesen, natürlicher Stein, Fliesen (Marmor, Terrazzo oder Holz), Holzparkett, Laminat oder Holzdielen, jede Art von Teppichen, Linoleum und andere Bodenbeläge.

Dank der effizienten Thermostate von DEVI können Sie eine angenehme Raumtemperatur sowie einen warmen Boden, ohne Rücksicht auf die Bodenkonstruktion genießen.

 

Keramikfliesen, natürliche Stein- oder Terrazzo-Böden

Keramikfliesen und Marmorböden, Granit und Terrazzo sind leicht zu pflegen und beinahe unzerstörbar. Es gibt viele Vorteile einen Steinboden zu haben. Allerdings sind diese Böden unbeheizt sehr kalt und unangenehm um Barfuß darauf zu gehen.

Doch kalte Steinfliesen lassen sich gut mit elektrischer Fußbodenheizung von DEVI kombinieren. Unsere Heizkabel oder -matten können direkt unter dem Steinboden platziert werden, um warme Füße und eine angenehme Wärme im Raum sicherzustellen.

Fußbodenheizungen von DEVI eignen sich perfekt für Steinböden, da diese ihre Wärme schnell wieder verlieren. Jedoch wärmt sich der Boden auch schnell wieder auf, wenn man Heizkabel oder Heizmatten unter dem Boden platziert. Aus diesem Grund ist ein Steinboden der ideale Partner für die hochentwickelten Thermostate von DEVI, welche die Wärme genau und effizient kontrollieren. Das gewährleistet Wohlbefinden und spart dabei Energie und Kosten. Die Temperatur auf den Böden hängt vom Bodenbelag ab. Bei Fliesen, Stein und Terrazzo beträgt die perfekte Temperatur 26 - 29°C.

Produktauswahl für Kermaikfliesen, natürlicher Stein- oder Terrazzo-Böden

Wenn Sie renovieren, empfehlen wir DEVImat™ DTIF oder DEVImat™/DEVIflex™ DTIR zu verwenden, um ein leichtes Niveau beim Installieren der Fußbodenheizung, auf einem bereits existierenden Boden, zu gewährleisten.

Für ein neues Gebäude, wo die Heizkabel oder -matten bereits unter den konkreten Fliesen installiert sind, empfehlen wir DEVIflex™ DTIP, DEVIflex™ DTIE, DEVImat™ DTIP oder DEVImat™ DTIE zu verwenden.

 

Holzparkett, Laminate und Dielen

Holz ist ein natürliches Material. Abhängig von der Temperatur zieht es sich zusammen oder dehnt sich aus. Um neben der Materialeigenschaft trotzdem die Wärme sanft und kontrolliert zu verteilen, werden an das Fußbodenheizsystem besondere Anforderungen gestellt.


Exakte Kontrolle der Wärme 

Die elektronischen Thermostate von DEVI mit Bodensensor ist eine perfekte Wahl für Holzböden. Es stellt sicher, dass die Temperatur der Bodenkonstruktion immer mit dem, von den Herstellern der Holzböden empfohlenen, Toleranzniveau bestimmungsgemäß im Einklang ist.

Unter allen Arten von Holzböden

Das Fußbodenheizsystem von DEVI kann überall im Haus verwendet werden, egal ob der Boden mit Bodenbrettern an Balken, Holzlaminat oder Parkett konstruiert wurde.

Für das Holz darf die installierte Leistung nicht mehr als 100 W / m2 oder 80 W / m2 betragen, wenn die Kabel im Lufthohlraum zwischen Balken verlegt werden. In einigen Ländern besagen die Vorschriften eine noch niedrigere Leistung. Wenn der Gebäudewärmeverlust höher als der Höchstwert ist, sollte eine erneute Isolierung in Erwägung gezogen oder zusätzliche Heizquellen hinzugezogen werden, um eine angenehme Temperatur im Raum zu gewährleisten.

Unter den Umständen, ist es wichtig die Unterseite des Bodens gut zu isolieren um eine angenehme Wärme und ein ökonomisches Ergebnis sicherzustellen.

Ein kombiniertes Thermostat ist sowohl mit einem eingebauten Sensor, welcher die Temperatur des Raumes registriert und einem Bodensensor, welcher die Bodentemperatur registriert, ausgestattet. Es wird auf ein Maximum des ausgewählten Belages begrenzt, wenn es unter dem Boden platziert wurde. Die maximale Bodentemperatur wird von den Herstellern Ihres Bodens zur Verfügung gestellt.

Produktauswahl für Holzparkett, laminat und Dielen

Für eine trockene Installation empfehlen wir entweder DEVIcell™ oder unser neu eingeführtes DEVIdry™.
Wenn Sie Isolationsplatten von DEVIcell™ verwenden, sollten Sie ein Heizkabel in die Platte installieren. Wir empfehlen das DEVIflex™ DTIP-10, DTIE-6 oder DTIE-10. Ein Holzboden sollte nicht mit Kabel, mit einer Kapazität von 10W/m beheizt werden.

Wenn Sie DEVIdry™ verwenden, können Sie zwischen zwei Kapazitäten wählen. Entweder 55W/m2 oder 100W/m2. Beide können unter dem Holzboden verwendet werden: 55W/m2 ist für Holzunterböden und 100W/m2 ist für konkrete Unterböden (und niemals für Holzunterböden).


Wenn Sie DEVIdry™ verwenden, ist das DEVIdry™Kit (inkludiert einen Regler und ein kurzschlussfestes Gerät) verpflichtend.

Ein Bodensensor, mit maximal begrenzter Funktion, muss immer mit Bodeneinsatz für die Regulierung installiert sein.

 

Linoleum

Linoleum ist ein praktisches und natürliches Produkt, welches besonders für Häuser geeignet ist. Viele Menschen wählen einen Linoleumboden, weil er leicht sauber zu halten sowie allergiefreundlich und schalldämpfend ist. Gleichzeitig ist er auch für Fußbodenheizungen geeignet.

Linoleum ist ein natürliches Produkt. Das bedeutet, dass er genauso wie ein Holzboden wärmen sollte. Somit müssen die Heizkabel oder -matten mit einer Schicht aus Fliesenkleber oder mit einem Niveauregulierungsestrich, mit einer maximal Dicke von 6 mm überzogen werden. Das bietet eine optimale Verteilung der Wärme über die ganze Oberfläche.
 

Produktwahl für Linoleum Boden

Ein Linoleum Boden kann austrocknen, wenn die Temperatur 27°C überschreitet. Verwenden Sie die modernen Thermostate von DEVI und elektrische Fußbodenheizung für Linoleumboden – dies bietet Ihnen eine sichere und komfortable Kombination. Für die Regulierung der maximalen Bodentemperatur muss auch ein Bodentemperatursensor mit dieser Einstellungsfunktion eingebaut werden.

Wenn Sie renovieren, empfehlen wir DEVImat™ DTIF oder DEVImat™/DEVIflex™ DTIR zu verwenden, um ein leichtes Niveau beim Installieren der Fußbodenheizung, auf einem bereits existierenden Boden, zu gewährleisten.

Für ein neues Gebäude, wo die Heizkabel oder -matten bereits mit einem konkreten Bodenbelag installiert sind, empfehlen wir DEVIflex™ DTIP, DEVIflex™ DTIE, DEVImat™ DTIP oder DEVImat™ DTIE zu verwenden.

 

Teppichbodenbeläge im gesamten Raum

Teppichbodenbeläge, die von Wand zu Wand gehen, sind von Natur aus warm. Allerdings können Teppichböden trotzdem vorteilhaft mit der Fußbodenheizung von DEVI verwendet werden. Jedoch müssen die Heizkabel oder -matten mit einer Schicht aus Beton, mit einer maximalen Dicke von 6 mm überzogen werden. Das bietet eine perfekte Verteilung der Wärme über die ganze Oberfläche.

Teppiche haben eine geringe Isolierung, die sich auf die Fußbodenheizung auswirkt. Das bedeutet, dass ein Heizungssystem unter einem dicken Wollteppich installiert, eine längere Reaktionszeit hat, um die Raumtemperatur zu verändern. 


Produktauswahl für Teppichbelag

DEVI empfiehlt, dass Teppiche nur einen maximalen Isolierungswert von 1.5 TOG (R-Wert 0.15 m²K/W) * haben sollte. Kontaktieren Sie den Anbieter Ihres Teppichs für Informationen, welcher der Teppich am besten für eine Fußbodenheizung geeignet ist.

Wenn Sie renovieren, empfehlen wir DEVImat™ DTIF oder DEVImat™/DEVIflex™ DTIR zu verwenden, um ein leichtes Niveau beim Installieren der Fußbodenheizung, auf einem bereits existierenden Boden, zu gewährleisten. Alternativ kann DEVIdry™ direkt unter dem Teppich, als eine trockene Installation, installiert werden. Der korrekte Prüfer für DEVIdry™ ist im DEVIdry™ Kit. Wenn Sie DEVIdry™ verwenden, sollte der TOG Wert nicht 1.1 überschreiten, gemäß dem Standard für entfernbare Böden.

Für ein neues Gebäude, wo die Heizkabel oder -matten bereits auf einen konkreten Bodenbelag installiert sind, empfehlen wir DEVIflex™ DTIP, DEVIflex™ DTIE, DEVImat™ DTIP oder DEVImat™ DTIE zu verwenden.

Verwandte Produkte