FAQ

Heizmatten

Welcher Bodenbelag eignet sich für die Verwendung mit dem DEVImat™-System?

Die meisten Bodenbeläge sind für die Verwendung mit Fußbodenheizungen geeignet. Eine fachgerechte Verlegung und Einhaltung der Temperaturvorgaben des Herstellers wird vorausgesetzt. Bei Bodenbelägen wie Holz, Laminat oder Teppich ist es unerlässlich, die Heizmatte vor dem Verlegen des Oberbodens vollständig mit einer geeigneten Ausgleichsmasse zu überdecken.

Vorrangig empfehlen wir bei Fußbodenbelägen wie Laminat, Holzparkett oder Teppich die Verwendung von unserem Devicell Dry™ System mit Thermostat/Regler und Bodenfühler.

Die DEVImat™-Heizmatte ist für den Raum zu groß. Kann ich die Matte schneiden?

Nein, elektrische Heizmatten können nicht gekürzt werden, da dies den Widerstand des Elements verändern würde, was zu einer Überhitzung führen kann. Daher ist es wichtig, den zu beheizenden Bereich genau auszumessen (nur die freie Bodenfläche) und entsprechend ein Element für die nächstkleinere Fläche auszuwählen. Wenn Sie Unterstützung benötigen, wenden Sie sich gerne an DEVI. Die Geometrie der Heizmatte kann durch zuschneiden des Gewebes beliebig angepasst werden, achten Sie jedoch darauf, nicht in ein Kabel zu schneiden oder es anderweitig zu beschädigen.

Wenn ich die Heizung einschalte, fällt der FI-Schutzschalter oder die Sicherung. Was sollte ich tun?

WENDEN SIE SICH AN IHREN ELEKTRIKER.  FI-Schutzschalter und Sicherungen lösen bei Kurzschlüssen, Überlastungen oder Fehlerströmen aus. Die häufigste Ursache ist eine Überlastung des Stromkreises, wenn zu viele Geräte in einem Stromkreis in Betrieb sind.

Ist es erforderlich unter den DEVImat™-Produkten eine Dämmung anzubringen?

DEVImat™ ist dafür konzipiert, direkt auf eine vorhandene Fußbodenoberfläche verlegt zu werden. Ist der bestehende Aufbau nicht oder unzureichend gedämmt fließt ein Großteil der Wärme nach unten ab. Wenn ausreichend Platz für den Einbau einer Dämmung zur Verfügung steht, empfehlen wir dies dringend, da Sie damit die Leistung erhöhen und die Betriebskosten senken. Weitere Informationen erhalten Sie von DEVI.

Muss ich eine Grundierung auf den Fußboden auftragen, bevor ich DEVImat™ verlege?

Die Matte verfügt über eine selbstklebende Unterseite. Wenn der Fußboden staubig oder fettig ist, wird diese nicht besonders gut kleben. Eine Grundierung des Fußbodens trägt erheblich dazu bei, dass die Matte vollständig auf der Fußbodenoberfläche klebt. Ihr Fliesen- bzw. Bodenleger entscheidet, ob eine Grundierung erforderlich ist.

Ich habe eine große Fläche, für die zwei Matten erforderlich sind. Wie verbinde ich die Matten?

Grundsätzlich können mehrere Heizmatten parallel am Thermostat angeschlossen werden. Es ist darauf zu achten, die Schaltleistung nicht zu überschreiten, bzw. einen Schütz einzubauen. Ihr Elektroinstallateur weiß Bescheid.

Ich möchte DEVImat™ unter einem Laminat-Fußbodenbelag verwenden. Welche Unterlage empfehlen Sie?

Die Unterlage, die normalerweise mit einem Holzlaminat geliefert wird, ist eine Trittschalldämmung mit einer Stärke von 2 bis 3 mm. Diese können Sie verwenden, sofern sie für Fußbodenheizung geeignet ist. Falls Sie etwas Anderes einbauen möchten, lassen Sie sich bitte vom DEVI-Technikteam beraten.

Für Laminat empfehlen wir unsere DEVIdry™ und DEVIcell™ dry Lösung.

Kann ich DEVImat™ unter einer Badewanne, einer Duschwanne oder einer Küchenzeile verlegen?

DEVI empfiehlt aus verschiedenen Gründen keine Verlegung von DEVImat™ unter derartigen Elementen. Beispielsweise kann dies dazu führen, dass das System keine Wärme erzeugt. Darüber hinaus wäre es – wenn es zu einer Störung kommen sollte – extrem schwierig, Reparaturen durchzuführen.

Ich habe einen Fußboden, der aus Holz und Beton besteht. Kann ich für diesen Fußboden eine einzige Heizmatte verwenden?

DEVI empfiehlt dringend, für jeden Fußbodenbereich, der seinen eigenen Belag besitzt, eine „eigene“ Matte sowie einen „eigenen“ Thermostat zu verwenden, da für die verschiedenen Fußbodenoberflächen unterschiedliche Temperaturhöchstwerte gelten. Wir empfehlen die Verwendung eines Thermostats mit einem Fußbodenheizungsfühler.

Bitte besprechen Sie mit DEVI die besten Möglichkeiten für Ihren speziellen Fußboden.

Wie breit sind die DEVImat™ Dünnbettheizmatten?

Die tatsächliche Breite der Matten beträgt 480 mm, die Berechnungsbreite ist 500 mm.

Worum handelt es sich bei dem schwarzen Objekt ganz am Ende der Zweileitermatte?

Dies ist die Endmuffe der Zweileitermatte, welche wie das Heizkabel vollumschlossen im Kleberbett platziert wird.

Worum handelt es sich bei dem schwarzen Objekt ganz am Ende der Zweileitermatte?

Dies ist der Anschluss am Ende der Zweileitermatte, an dem das Heizelement an den neutralen Rücklauf angeschlossen wird. Dieser ist in das Kabel integriert.

Wie verlege ich eine elektrische Heizmatte von DEVI?

Sie können DEVI-Heizmatten ganz einfach selbst verlegen, wenn Sie sich für eine Installation entscheiden. Beachten Sie jedoch, dass ein autorisierter Elektriker alle elektrischen Anschlüsse vornehmen muss.

Schritt 1

Beginnen Sie damit, dass Sie die Fläche vermessen, für die Sie eine Fußbodenheizung wünschen. Auf diese Weise können Sie die Größe der erforderlichen DEVI-Heizmatte ermitteln. Wählen Sie immer ein Heizmattenpaket, das etwas kleiner ist als die Bodenfläche.

Schritt 2

Kennzeichnen Sie die Position der Toilette oder ähnlichem, bevor Sie diese entfernen. Auf diese Weise müssen Sie die Toilette anschließend nicht auf der Matte platzieren und diese nicht mit Schrauben durchbohren.

Schritt 3

Schneiden Sie für den Bodenfühler und die Leitung vom Thermostat aus einen 10 mm breiten und etwa 10 mm tiefen Schlitz in den Fußboden und die Wand. Platzieren Sie das Fühlerschutzrohr, in der sich der Bodenfühler befindet samt Fühlerhülse in diese Öffnung.

Schritt 4

Bevor Sie die selbstklebende Matte verlegen, stellen Sie sicher, dass der Boden sauber, trocken und ggf. grundiert ist. Nachdem Sie die Matte getestet haben, können Sie sie ausrollen und auf dem Boden verlegen. 

Schritt 5

Rollen Sie die Matte aus. Wenn Sie am Ende ankommen, schneiden Sie das Geflecht einfach ab, drehen die Matte um und legen den nächsten Streifen dicht neben den ersten. Das rote Heizkabel dürfen Sie NICHT durchschneiden. Die Matte kann drei bis fünf Mal korrigiert werden, solange Sie sie nicht auf den Boden drücken.

Schritt 6

Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, drücken Sie die Matte auf den Boden. DEVImat™ klebt nun fest auf der Oberfläche. 

Schritt 7

Bedecken Sie die Matte mit einer Schicht flexiblen Fliesenkleber oder mit Ausgleichsmasse. Lassen Sie sie entweder vor dem Verlegen der Fliesen trocknen, oder tragen Sie den Kleber und die Fliesen in einem Arbeitsschritt auf. Verwenden Sie immer einen flexiblen Fliesenkleber. 

Schritt 8

Verlegen Sie die neuen Fliesen. Verfugen Sie die Fliesen, und lassen Sie den Fußboden zwei Wochen lang trocknen, bevor Sie die Heizung einschalten.

Weitere Informationen enthält unser YouTube-Video.

Unterstützung

Das System erwärmt sich nicht. Was sollte ich tun?

Für dieses Problem gibt es verschiedene Ursachen:

  • Stellen Sie sicher, dass der Thermostat mit Strom versorgt wird.
  • Stellen Sie sicher, dass der Thermostat einwandfrei funktioniert.
  • Überprüfen Sie die Einstellungen des Thermostats.
  • Führen Sie eine Durchgangs- und Widerstandsprüfung der Matte durch.

Diese Überprüfungen sind durch einen qualifizierten Elektriker durchzuführen.

Ist es möglich, dass ein DEVI-Techniker das System vor Ort in Augenschein nimmt?

Ja, DEVI empfiehlt professionelle Installateure, die Sie bei der Ermittlung von Fehlern unterstützen und diese reparieren. Informationen finden Sie auf devi.com/contact oder direkt bei uns.

Installation

Welchen Fliesenkleber/welche Ausgleichsmasse/welchen Fliesenmörtel empfehlen Sie?

Der Belag muss flexibel sein oder über ein flexibles Zusatzmittel verfügen. Lassen Sie sich von Ihrem Fliesenleger beraten.

Welchen Fliesenkleber/welche Ausgleichsmasse/welchen Fliesenmörtel empfehlen Sie?

Der Belag muss flexibel sein oder über ein flexibles Zusatzmittel verfügen. Lassen Sie sich von Ihrem Fliesenleger beraten.

Wie dick muss die Schicht des Fliesenklebers/der Ausgleichsmasse sein?

Die Dicke der Kleberbettung muss ausreichen, um die Kabel zu bedecken; in der Regel reichen 4 bis 5 mm aus.

Wie lange muss ich nach dem Verlegen der Fliesen warten, bis ich das Heizungssystem einschalten darf?

DEVI empfiehlt, den verwendeten Fliesenkleber auf natürliche Weise trocknen/aushärten zu lassen und die Herstellerempfehlungen zu befolgen. Wenn Sie die Fußbodenheizung zu früh einschalten, kann dies durch zu schnelles Austrocknen zu Schäden am Fußboden führen. 

Wie lange muss ich nach der Estrichverlegung warten, bis ich das Heizungssystem einschalten darf?

Wir empfehlen, jeden Estrich natürlich aushärten zu lassen; die Dauer hängt von der Stärke des Estrichs ab. Im Allgemeinen reicht die Zeit von der Verlegung des Estrichs bis zu dem Zeitpunkt, an dem das System einschaltbereit ist, zum Aushärten des Estrichs aus.

Installation - Benötigte Leistung

Die benötigte Wärmeleistung kann zwischen 40 und 150 W/m² betragen. Sie muss auf einer detaillierten Berechnung der Raumwärmeverluste in W/m² basieren, die ein Architekt, ein beratender Ingenieur oder Ihr DEVI-Büro vor Ort durchgeführt hat.

Im nächsten Schritt muss die beheizbare Bodenfläche ermittelt werden. Das bedeutet, dass alle Flächen, die durch Schränke, Badewannen, Waschdecken usw. bedeckt sind, von der Gesamtfläche des Raums abgezogen werden. Damit das Heizungssystem schnell reagieren kann, werden rund 30 % auf die berechnete Gesamtleistung aufgeschlagen.

Die benötigte Leistung ist somit: Wärme [W/m²] = 1,3 x Raum x Raum/Wärme.

Installation - Randzonen

Örtlich kann die Leistung bis zu zwei Mal höher sein, z. B. vor großen Fensterflächen. Sie erreichen diese Randzonen, indem Sie den Abstand zwischen den Kabeln verringern.    

Allgemeine Frage

Wie lange dauert es, bis sich das Heizungssystem erwärmt?

Dies hängt von verschiedenen Faktoren ab, beispielsweise können die folgenden Fragen eine Rolle spielen:

  • Welches System wurde wo installiert (unter Fliesen oder in Platten)?
  • Welche Art von Estrich wurde verlegt?
  • Wie dick ist die Estrichschicht?

Die Erwärmungszeit kann zwischen 30 Minuten – bei einer DEVImat-Heizmatte unter Fliesen – und fünf bis sieben (oder mehr) Stunden – bei einem Lagersystem in Platten – betragen.

Bestehen Einschränkungen hinsichtlich der Möbel, die ich auf meinem Fußbodenheizungssystem aufstellen kann?

Für eine Fußbodenheizung ist es unerlässlich, dass sich die erzeugte Wärme ungehindert verteilen kann. Wird die Wärmeverteilung behindert, kann es zu „Wärmepunkten“ und im schlimmsten Fall zu Verfärbungen des Fußbodens kommen. Sitzsäcke, Matratzen o. ä., die direkt auf den Fußboden gelegt werden, können zu Problemen führen. Alle Objekte, unter denen die Luft zirkulieren kann, sind unbedenklich.

Was bedeutet Vollraumheizung?

Der Begriff „Vollraumheizung“ (oder „Primärheizung“) bedeutet, dass die elektrische Fußbodenheizung die einzige Wärmequelle in einem Haus darstellt. DEVI-Fußbodenheizungen sind ein effektives Wärmesystem, das problemlos ein ganzes Haus beheizen kann. Das DEVI-Vollraumheizungssystem ist darauf ausgelegt, den gesamten Wärmeverlust zu kompensieren und die Räume vollständig zu erwärmen.

Normalerweise werden DEVIflex™-Heizkabel im unteren Teil einer verstärkten Betonsohle mit einer maximalen Stärke von 5 cm platziert.

Thermostate

Was ist ein „Bodenfühler“?

Ein Bodenfühler ist ein Gerät, das mit dem Thermostat verbunden wird und eine umfassende Kontrolle der Bodentemperatur ermöglicht.

Wo wird der Bodenfühler verdrahtet?

Der Bodenfühler wird mit dem Thermostat verdrahtet und mit dem „NTC“-Anschluss verbunden. Die Kabel haben keine Polarität.

Ist ein Bodenfühler erforderlich? Ich habe keinen installiert.

DEVI empfiehlt in jedem Fall die Installation eines Bodenfühlers. Die Thermostate DEVIreg Touch/550/535/540 können so programmiert werden, dass sie gemäß einer der folgenden drei Optionen arbeiten:

  • Erfassen der Lufttemperatur.
  • Nur Erfassen der Bodentemperatur.
  • Erfassen der Luft- und Bodentemperatur.

Ein Bodenfühler muss installiert sein, wenn die Erfassung der Bodentemperatur oder die Erfassung von Luft- und Bodentemperatur ausgewählt ist.

Ohne Bodenfühler kann die maximale Bodentemperatur nicht überprüft bzw. begrenzt werden. Ein Bodenfühler ist bei Holz-, Vinyl oder Teppichbodenbelägen unerlässlich.

Abwesenheitsmodus von DEVIreg Touch – wie funktioniert die Timereinstellung?

Die Heizung startet und beendet den Abwesenheitsmodus jeweils am Anfang eines Tages (00:00 Uhr). Wenn es sich beim Starttag um den heutigen Tag handelt, schaltet sich der Abwesenheitsmodus sofort ein.

Lässt sich die Hintergrundbeleuchtung am DEVIreg Touch Thermostat im Stand-by-Modus ausschalten?

Ja, das ist möglich. Wählen Sie im Hauptmenü „Einstellungen > Optionen > Displayhelligkeit“ und anschließend „AUS“. Über dieses Menü können Sie auch die Sicherheitssperre, die Prognose (adaptive Funktion, Start und Ende), die Fensteröffnungserkennung und die minimale Fußbodentemperatur ausschalten.

Wie lauten die PWM-Zykluszeiten für den DEVIreg Touch?

Zwanzig Minuten im Modus für die Raumregelung und 20/40/60 Minuten im Modus für die Fußbodenregelung bzw. für die Raum-/Fußbodenregelung. Die Zeiten sind von der jeweiligen Reaktionszeit des Fußbodens abhängig (leichter/schwerer Fußboden).

DEVIreg Touch – wie kann ich die Sicherheitssperre wieder deaktivieren?

Um die Sperre vorübergehend zu deaktivieren, drücken Sie den Kurzwahlschalter an der Seite. Um die Sperre dauerhaft zu deaktivieren, wählen Sie im Hauptmenü „Einstellungen > Optionen > Sicherheitssperre“ und anschließend „AUS“.

DEVIreg Touch – lässt sich ein Frontteil auf jeden beliebigen hinteren Teil montieren?

Ja, das ist möglich. Der hintere Teil umfasst lediglich ein Relais, Stromkabel und Anschlussklemmen.

Wie muss ich mich verhalten wenn „Nicht behebbarer Fehler“ im Display des DEVIreg Touch angezeigt wird?

  1. Unterbrechen Sie die Spannungsversorgung des Thermostats, und stellen Sie sie wieder her.
  2. Wenn sich das Problem dadurch nicht beheben lässt, sind der hintere und der vordere Teil nicht korrekt miteinander verbunden. Entfernen Sie den vorderen und den hinteren Teil, verschieben Sie den hinteren Teil nach vorn, und bringen Sie den vorderen Teil wieder an. Damit sollte das Problem behoben sein.

Wie muss ich mich verhalten wenn „Kurzschluss Bodenfühler“ im Display des DEVIreg Touch angezeigt wird?

Diese Fehlermeldung weist darauf hin, dass die beiden Adern des Bodenfühlers sich berühren, was bei einer Beschädigung des Fühlers der Fall sein kann.  Beginnen Sie in diesem Fall damit, die Verdrahtung auf der Rückseite des Thermostats zu überprüfen, um sicherzustellen, dass keine losen Verbindungen vorhanden sind. Wenn die Anschlüsse in Ordnung sind, prüfen Sie den Widerstand des Bodenfühlers mit einem Multimeter. Das Messergebnis sollte zwischen 10 und 20 kOhm liegen. Liegt das Messergebnis deutlich darunter oder darüber, ist der Bodenfühler beschädigt und muss ersetzt werden.

Kann ich DEVIreg Touch mit Bodenfühlern anderer Hersteller verwenden?

Ja, das ist möglich.  DEVIreg Touch funktioniert mit Bodenfühlern von DEVI, Warmup, Aube, OJ,  Eberle, Ensto, Fenix, Raychem, Teplolux und vielen anderen Herstellern.

Was bedeutet das Ziel-Symbol in der unteren Ecke meines DEVIreg Touch?

Das Ziel-Symbol (drei Kreise) in der unteren rechten Ecke Ihres Bildschirms markiert eine Stelle auf dem Bildschirm, auf die Sie tippen können, um den Bildschirm zu aktivieren.

Was bedeutet das Hand-Symbol auf meinem DEVIreg Touch?

Das Hand-Symbol in der oberen linken Ecke weist darauf hin, dass die Timer-Funktion deaktiviert ist und der Thermostat im manuellen Modus betrieben wird.

Was bedeuten die nach oben zeigenden Pfeile links im Temperaturbildschirm des DEVIreg Touch?

Diese Pfeile weisen darauf hin, dass der Thermostat das Fußbodenheizungssystem mit Strom versorgt, sodass sich dieses aktuell aufheizt.

DEVI im Badezimmer

Muss ich den Fußbodenbelag austauschen, wenn ich eine DEVI-Fußbodenheizung in meinem Badezimmer verlegen möchte?

Da DEVImat™ eine einfache und saubere Lösung ist, können Sie den bisherigen Fußboden behalten und müssen ihn nicht mit hohem Aufwand entfernen. Der Gedanke an aufgestemmte Böden und Handwerker, die das Haus bevölkern, reicht für die meisten Menschen aus, dem Wunsch nach warmen Füßen und beheizten Fußböden keine Taten folgen zu lassen.

Heute besteht kein Anlass mehr, beim Gedanken an Fußbodenheizungen zu zittern. Sie können einen warmen Fußboden bekommen, ohne den alten Boden zuvor mühsam, teuer und mit viel anfallendem Schmutz entfernen zu müssen.

DEVImat™ ist lediglich 2,3 bis 4 mm stark, abhängig vom Typ. Daher kann das System ganz einfach auf Ihrem vorhandenen Boden verlegt werden – egal, ob dieser aus Beton, Holz, Fliesen oder Terrazzo besteht; ein Aufstemmen der bestehenden Bodenkonstruktion ist nicht notwendig.

DEvimat™ wird in den Fliesenkleber eingespachtelt und erhöht den Boden damit nur unerheblich. Folglich sollte es nicht erforderlich sein, Türen zu kürzen, Fußleisten anzuheben usw.

Sicherheit

Können elektromagnetische Felder auftreten?

Elektrische Fußbodenheizungen von DEVI sind eine sichere Lösung. Sie sind für die Verwendung in Häusern, Apartments und anderen Gebäuden zugelassen.

Die hohe Qualität, der zuverlässige Kabelaufbau und die Installation gemäß geltenden Gebäudestandards gewährleisten ein Höchstmaß an Sicherheit. Der Heizleiter wird zunächst mit einer Dämmschicht isoliert und dann durch ein geerdetes Geflecht umschlossen. Abschließend erhält er zusätzlichen Schutz durch eine äußere Isolationsschicht.

Die DEVImat™-Heizmatte ist wasserdicht und verfügt über ein Sicherheitsgeflecht unter der äußeren Hülle, das mit dem Erdanschluss verbunden ist. DEVI-Fußbodenheizungen werden gemäß den internationalen IEC-Standards gefertigt – somit ist der Kunde durch verbindliche Normen geschützt.

Sicherheit - Elektromagnetische Felder  

Elektromagnetische Felder sind in den vergangenen Jahren immer stärker ins Interesse der Öffentlichkeit gerückt. In diesem Bereich wurden umfangreiche Forschungen durchgeführt, aber trotz der Vielzahl der Studien gibt es keinen Beleg für mögliche Gesundheitsrisiken. Folglich ist es unmöglich, einen präzisen Grenzwert dafür festzulegen, wie stark wir uns ohne gesundheitliches Risiko elektromagnetischen Feldern aussetzen können.

Im Verhältnis zu den vorgeschlagenen Grenzwerten sind die täglichen Dosen, denen wir ausgesetzt sind, sehr gering.

Sicherheit - Messungen

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Stärke der magnetischen Felder, die durch elektrische Heizkabel im Fußboden bzw. durch andere häufig verwendete elektrische Geräte erzeugt werden.

Einheit                                              Abstand              Wert                    Abstand              Wert

DEVIflex®DSIG                                6 cm                    16 µT                   100 cm                0,8 µT

DEVIflex®DTIP                                 6 cm                    0,04 µT               100 cm                0,04 µT

DEVIflex®DSVF                               6 cm                    5,5 µT                  100 cm                0,16 µT

DEVIflex®DTVF                               6 cm                    0,4 µT                  100 cm                0,2 µT

Leuchtstofflampe, 40 Watt         6 cm                    73,2 µT                30 cm                  3,3 µT

Transformator, 12 V/25 Watt     6 cm                                   35,1 µT               30 cm                  0,7 µT

PC, vor dem Bildschirm                 6 cm                   0,9 µT                  30 cm                  0,1 µT

Akkubetriebener Rasierapparat  6 cm                   940 µT                 30 cm                  44 µT

Kühlschrank, 160 Watt                 6 cm                    1,1 µT                  30 cm                  0,2 µT

Radiowecker                                   6 cm                    11,4 µT               30 cm                  0,6 µT

Wie die Tabelle zeigt, ist das Magnetfeld eines Heizkabels etwa ebenso stark wie das der Elektrogeräte – oder sogar noch schwächer.

Kosten

Wie viel kostet der Betrieb einer elektrischen Fußbodenheizung?

Die Kosten hängen von der Größe des Raumes bzw. von der vorhandenen Bodenfläche ab, und davon, ob das System als einzige Wärmequelle oder lediglich als warmer Fußboden dienen soll.

Ein 5 m² großes Badezimmer mit Dusche erfordert in der Regel 4 m² DEVImat™ und einen DEVIreg™-Thermostat. Für eine Dimensionierung des Gesamtheizbedarfs wenden Sie sich an Ihren DEVI-Partner vor Ort.

Die Anschaffung und Installation einer elektrischen Fußbodenheizung ist in der Regel kostengünstiger als jedes andere konventionelle Heizungssystem. Als allgemeine Regel gilt: Je größer die Installationsfläche, desto niedriger der Systempreis pro Quadratmeter.

Heizkabel und Heizmatten

Meine elektrische Heizmatte/mein elektrisches Heizkabel ist beschädigt/defekt. Ist eine Reparatur möglich?

Ja, alle Heizmatten und -kabel lassen sich reparieren. DEVI bietet einen umfassenden Service für eine präzise Fehlerortung und -ermittlung. Nähere Einzelheiten erfahren Sie von Ihrem Elektro-Installateur.

Kann ich die Kaltleiter/Fühlerkabel verlängern?

Kaltleiter und Fühlerkabel lassen sich auf bis zu 50 Meter verlängern.

Welche maximale Oberbodenstärke ist in Verbindung mit DEVImat/DEVIflex-Heizkabeln möglich?

Dies hängt vom jeweiligen Oberboden ab. Für Holzoberböden gilt: 20 mm für Weichholz; 30 mm für Hartholz; die meisten Holzlaminate sind geeignet, dies ist jedoch im Einzelfall zu prüfen. Sprechen Sie mit dem Anbieter Ihres Oberbodenbelags. Die meisten Vinyl-Oberbodenbeläge sind geeignet, sofern Sie die Temperaturgrenzwerte des Herstellers einhalten und die Elemente in den Fußboden oder einen Estrich/FLC einbetten. Die meisten Teppichböden und Unterlagen sind zulässig.

Welche Art von Spannungsversorgung benötige ich?

Dies hängt vom zu beheizenden Bereich und der Dichte der installierten elektrischen Heizkabel/-matten ab. In der Regel installieren wir etwa bei 140 bis 150 W/m² der beheizten Bodenfläche. Lassen Sie sich von einem von DEVI empfohlenen Elektro-Installateur beraten.

Kann ich meine Fußbodenheizung unter einem Teppichboden verwenden?

Ja, sofern die Matten/Kabel zuvor mit einer Latex-Bodenausgleichsmasse bedeckt werden und der mit dem Fußbodenheizungssystem verwendete Teppichboden durch den Hersteller für diese Verwendung zertifiziert, zugelassen und bestätigt ist.