Frauenkirche Dresden

Klare Sicht: Fensterheizungen in der Frauenkirche zu Dresden

Aus bauphysikalischen Gründen (Schwitzwasser) wurden im Frühjahr 2008 die zahlreichen Fenster und der Kuppelring aus Sandstein mit verschiedenartig konzipierten Heizungen ausgestattet. So verhindern fortan selbstlimitierende Heizbänder und Dünnbettmattenheizungen, unter Putz in den Fensterlaibungen verlegt, das Beschlagen der Gläser und temperieren das Mauerwerk bei ungünstigen klimatischen Verhältnissen im Kuppelbereich.

Projekt Überblick:

DEVI Objekt 11.1
Denkm.geschützte Geb.
09/2008

Heizsysteme:

  • Selbstlimitierendes Heizband DEVI Industrie PT-30 in Rohren verlegt, 30 W/m
  • Dünnbettheizmatten, ca. 40 lfdm. Typ DEVImat (DTIF)
  • Widerstandsheizleitung Typ DEVI DTCE-30, 30 W/m, ca. 40 lfdm.

Steuerung:

  • DEVIireg 530 elektronischer UP-Thermostat
  • DEVIreg 610 elektronischer AP-Thermostat
Projektgröße